Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone 32GB

Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone 32GB
Man könnte Stunden über das S7 Edge berichten, doch grundlegend interessiert sicherlich viele Nutzer das Fazit. Dieses fällt erstaunlicherweise sehr gut aus. Denn das S7 Edge überzeugt mit einem hervorragendem Design, einen beeindruckenden Bildschirm und einer doch sehr starken Kamera. Zusätzlich zeigte sich im Test, dass das S7 Edge wasserdicht ist.
9.3 Testergebnis
Bewertung.com Testergebnis

Man könnte Stunden über das S7 Edge berichten, doch grundlegend interessiert sicherlich viele Nutzer das Fazit. Dieses fällt erstaunlicherweise sehr gut aus. Denn das S7 Edge überzeugt mit einem hervorragendem Design, einen beeindruckenden Bildschirm und einer doch sehr starken Kamera. Zusätzlich zeigte sich im Test, dass das S7 Edge wasserdicht ist.

9Redaktion
Preis / Leistung
8.5
Kamera
9
Akkulaufzeit
8
Design
10
Extras
9.5
9.6Benutzer
Preis / Leistung
10
Kamera
10
Akkulaufzeit
9
Design
10
Extras
9
Jetzt Bewertung abgeben  |  Bewertungen lesen

PROS:
  • Wasserdicht/staubdicht(IP68)
  • Modernes rundes Design
  • Sehr gute Kamera
  • Speicher erweiterbar
  • Sehr gutes scharfes Display

CONS:
  • Keine Speicherauswahl mehr
  • Telefon -Akustik ist etwas verrauscht
  • Akku ist fest verbaut
  • Kein USB-Anschluss

 

Samsung Galaxy S7 EDGE – der große Test

Mit Spannung erwartete die  Handywelt die Erscheinung des Samsung Galaxy S7 Edge. Lange Zeit war nicht bekannt ob Samsung sich überhaupt dazu entscheidet eine  Edge-Variante des Samsung Galaxy S7 herauszubringen. Denn betrachtet man die Verkaufszahlen aus dem vergangenen Jahr so waren diese beim Samsung Galaxy S6 Edge schlechter als gedacht. Viele Käufer entschieden sich damals gegen das S6 Edge.

Doch die Südkoreaner versuchten es wiederum und bauten eine S7 Edge- Variante. Was dieses Handy genau kann und wo die Schwächen liegen soll dieser Test aufdecken.

 

Die ersten Worte zum Design

Bevor wir zu dem Innenleben des Samsung S7Edge kommen sollen einige Worte zum Design fallen. Denn auch hier hat Samsung sich übertroffen und ein einzigartiges Modell auf den Markt gebracht. Im Gegensatz zum Vorgängermodell, aus dem letzten Jahr, wuchs das S7 Edge. Daneben wirkt das S7 Modell nahezu klein. Beim Design hat man natürlich auch bei diesem Modell das Displayglas rechts und links bis zum Rahmen heruntergezogen. Designtechnisch sieht das natürlich toll aus. Aber auch von der Funktion her bieten die Seiten einiges. Ganz ohne Rahmen ist das S7 Edge natürlich nicht. Doch bei diesem Modell reicht der Bildschirm wesentlich weiter an den Rand heran, als beim Vorgänger.

 

S7 bringt Klarheit in Modell -Verwirrung

Das Vorgängermodell des S7, dass S6, brachte einige Verwirrung wenn es um die Modellvarianten ging. So gab es beispielsweise von dem S6 Edge zwei Varianten. Beim S7 räumte der koreanische Hersteller  auf. So gibt es das S7 lediglich als S7 Variante beziehungsweise als Galaxy S7 Edg- Variante. Sie haben also die Möglichkeit sich zwischen beiden Modellen zu entscheiden.

Vergleicht man beide Modelle, der aktuellen Galaxy Familie fällt schnell auf, dass es einige Unterschiede gibt.

So besitzt beispielsweise das S7 ein 5,1 Zoll großes Display. Das S7 Edge hingegen besitzt ein 5,5 Zoll großes Display. Und auch beim Akku gibt es einen gewaltigen Unterschied. So besitzt beispielsweise das S7 einen Akku mit 3000 mAh. Das S7 Edge hingegen besitzt einen Akku mit 3600mAh. Natürlich unterscheiden sich die Modelle auch im Preis etwas, so ist das S7 für 699 € zu bekommen und dass S7 Edge für 799 Euro.

Vergleicht man beide Modelle nun mit den Vorgängermodellen, also dem S6, fallen erhebliche Verbesserungen auf. Das S7  besitzt ein Display  welches stark vergrößert wurde. Zusätzlich besitzen die Galaxy S7 Modelle einen wesentlich größeren RAM. Eine weitere Verbesserung die das S7 durchmachte liegt im Akku, denn das S6 hatte wesentlich weniger Akkukapazität. So besitzt das S6 lediglich eine Akkukapazität von 2550mAh.

Leider gibt es auch im S7  Edge eine Verschlechterung. Nicht nur, dass das Gewicht um etwas mehr als 10 Gramm gewachsen ist, auch die Kamera hat sich verschlechtert. So gab es das S6 Modell noch mit 16 Megapixel. Ebenso das S6 Edge.  Das S7 Edge hingegen ist lediglich mit 12 Megapixel zu bekommen.

 

Samsung Galaxy S7 Edge mit Micro SD-Slot

Was beim S6 Edge deutlich bemängelt wurde war der fehlende Micro-SD- Kartenslot. Viele Nutzer ließen deswegen das S6 Edge zurückgehen. Hier hat der koreanische Hersteller einiges getan. Denn das S7 Edge besitzt wieder einen Micro-SD-Kartenslot. Damit wurde der größte Kritikpunkt am Vorgänger ausgemerzt. Das S7 Edge kommt mit einem internen Speicher von 32 Gigabyte und lässt sich mit dem SD-Kartenslot bis auf maximal 200 Gigabyte erweitern. Leider sind dadurch aber auch die verschiedenen Speichergrößen bei diesem Modell weggefallen.

 

Die neuen Kanntenfunktionen

Wie auch schon beim S6 Edge besitzt das S7 Edge einige spezielle Kantenfunktionen. Um diese Kantenfunktion zu aktivieren, muss der Nutzer lediglich über die rechte oder linke Displaykante wischen.

Von diesen Kanten aus lassen sich spezielle Schnellzugriffe, darunter für Kontakte oder häufig genutzte Apps, nutzen. So lässt sich schnell ein Umweg  vermeiden. Was sich bei vielen Herstellern nur über die Menüfunktion erreicht lässt wird beim S7  Edge schnell und einfach über die Kantenfunktion nutzen.

 

Das Galaxy S7 Edge konzentriert das Display

Wer sich bereits mit dem S7 Edge beschäftigt hat, wird auch bemerkt haben, dass die Variante im Display wesentlich größer ist als das konventionelle S7. So misst das S7 Edge ein Display von 5,5 Zoll. Aber nicht nur hier hat sich das S7 Edge im Gegensatz zum Vorgängermodell verbessert. Sondern auch die Helligkeit des Displays wurde erhöht. Eine besondere Funktion zeigt sich bei starker Sonneneinstrahlung. Denn hier regelt das S7 Edge die Helligkeit des Displays selber. Jedoch ist  etwas gleich geblieben. Denn die scharfe HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixel ist auch im S7 Edge vorhanden.

 

Kamera hat sich verbessert trotz schlechterer Megapixel

Was uns bei der S7 Edge Variante etwas verwundert hat, ist das dieses Modell lediglich mit 12 Megapixeln auf den Markt kam. So besitzt beispielsweise der Vorgänger, dass S6 Edge eine Kamera mit 16 Megapixeln. Es hat sich jedoch gezeigt, dass das S7 Edge durchaus bessere Bilder macht, als der Vorgänger. Wirklich umgehauen haben uns jedoch die Bilder bei Schwachlicht. Diese sind trotz schlechtem Licht beim S7 Edge unglaublich hell und scharf.

Zusätzlich ist der Autofokus unglaublich gut gelungen. Hier nutzt Samsung die von Canon bekannte Dual- Pixel- Technologie. Bedeutet für den Nutzer es gibt eine Scharfstellung des Motivs in Echtzeit. Nichts verändert hat sich jedoch an der 5 Megapixel -Frontkamera. Zusätzlich besitzt auch dass S7 Edge einen 4K Camcorder.

 

Prozessor sorgt für Schnelligkeit

Bereits das Galaxy S6 Edge war unglaublich schnell. Doch das S7 Edge ist wesentlich schneller. Dafür sorgt der neue 8 –Kern- Prozessor Exynos 8 Octa 8890 und ein  4 Gigabyte Arbeitsspeicher. Und es hat sich gezeigt, dass die Apps wesentlich schneller starten. Bemerkenswert ist auch, dass das S7 Edge seine volle Leistung gerade bei grafikintensiven Anwendungen ausreizt.

Nun ist natürlich fraglich wie stark der Akku ist, wenn eine derartige schnelle Nutzung möglich ist. Grundsätzlich ist der Akku ungefähr um 20% stärker als bei dem Vorgängermodell S6 Edge. Im Test zeigte sich, dass das S7 Edge die magische Grenze von 10 Stunden bei einer intensiven Anwendung durchaus überschreitet. Schuld an dieser geringe Entwicklung könntet unter anderem der verbaute Flüssigkeitskühler sein.

Tags:

1 Comment
  1. Antworten Profilbild von
    Charly89 13. September 2016 at 17:40
    4.8
    Preis / Leistung
    100
    Kamera
    100
    Akkulaufzeit
    90
    Design
    100
    Extras
    90

    Sehr einfach zu bedienen und die Bilder sind einfach unglaublich! Ich hatte ein iPhone6 als Firmenhandy und ein iPhone 5 für private Zwecke. Seitdem ich von meinem iPhone 5 zu dem neuen Galaxy S7 umgestiegen bin, bin ich vollkommen begeistert – einfach das beste Handy das ich bis jetzt hatte. Sogar die Facebook App ist einfacher zu bedienen 🙂

    + PRO: Bildqualität / Kamera Bedienung Akkulaufzeit
    - KONTRA: Preis
    Hilfreich(3) Nicht hilfreich(0)You have already voted this

Bewertung abgeben

Jetzt kostenlos anmelden
Passwort zurücksetzen